Anti Aggressions- und Coolness-Training


Zur Person Dorian Garbrecht

Vor 15 Jahren absolvierte er im dualen System eine Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher innerhalb der sozialpädagogischen Projekte Coccius. Bei der Arbeit mit schwierigen, teils delinquenten Jugendlichen fiel ihm immer wieder deren Bereitschaft zur Gewalt auf.
Die Einrichtung veranlasste daher vor 6 Jahren eine Zusatzausbildung zum Anti-Gewalt- und Coolnesstrainer. Seit nunmehr 4 Jahren arbeitet Dorian Garbrecht für den Jugendhilfeträger Coccius erfolgreich im Rahmen der Konfrontativen Pädagogik

Jugendliche, die mit den gängigen pädagogischen Methoden nicht erreichbar sind.
Männliche und weibliche Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr, die
  • mit Gesetzen in Konflikt kamen
  • von richterlicher Seite ein AAT auferlegt bekommen haben
  • Einzel- und Mehrfachgewalttäter sind
  • Schulklassen, in denen ein Unterricht aufgrund massiver Störung nicht mehr möglich ist
  • Teams soz. Päd.-Einrichtungen sowie Lehrer, die Interesse bzw. Bedarf an Schulung in konfrontativer Pädagogik haben
  • Soziales Kompetenztraining
  • Anti-Aggressions-Training für weibliche und männliche Einzel- und Mehrfachgewalttäter nach Qualitätsstandards des IKD und des ISS.
  • Coolness Training für Jugendgruppen, Schulklassen, Jugendhäuser, Jugendhilfeeinrichtungen
  • Einzelsettings für Jugendliche und Erwachsene, die im Gruppenkontext nicht erreichbar sind, oder auch in akuten Fällen, die in laufende Kurse nicht mehr einbindbar sind.
  • Teamcoaching
  • Offensive, defensive Gesprächsführung
  • Fortbildung in Ansätzen der Konfrontativen Pädagogik
  • Erlernen von Deeskalationstechniken
In einem Raum, der bis zu 20 Personen Platz für Trainingskurse bzw. Fortbildungen bietet.
  • Jugendämter
  • Eltern
  • Behörden
  • anderen Einrichtungen
  • Schulen
  • Betriebe
  • Theraputen
  • Gerichte
  • Jugendgerichtshilfen
  • Bewährungshilfen
  • Offene Jugendeinrichtungen
  • Suchtmittelabhängigkeit
  • Psychosen
  • Körperbehinderungen
  • Organisierte Kriminalität
  • Sexualstraftäter
Um der Herausforderung Jugendgewalt wirksam begegnen zu können, wird in den hier angebotenen Gewaltpräventionsmaßnahmen der Ansatz der konfrontativen Pädagogik aufgegriffen. Sie stützt sich auf folgende Ansätze und Annahmen:

  • Lerntheoretisch-kognitives Paradigma
  • Aggressives Verhalten kann verlernt werden [Bandura: Modelllernen]
  • Der Gewaltbereite gilt als Wissenschaftler, der sich auf der Grundlage falscher Hypothesen verhält.
  • Advocatus Diaboli: Der Therapeut überzeichnet und ist nicht verständnisvoll [Ferrely: Provokative Therapie]
  • Optimistisches und positives Menschenbild [es gibt keine bösen Jungs – Ferrainola]